Metabolismus

Das sind die Do’s & Dont’s für einen aktiven Metabolismus

[us_image align=“center“ image=“72029″ usbid=“us_image:1″]

Das sind die Do’s & Dont’s für einen aktiven Metabolismus

Unter dem Metabolismus versteht man den Stoffwechsel des Menschen, welcher die biochemischen Prozesse und Abläufe in jeder Zelle umfasst. Bei diesen biochemischen Prozessen des Stoffwechsels wird aus Nahrung Energie gewonnen. Wenn die Stoffwechsel-Vorgänge optimal ablaufen, fällt es dem Menschen einfacher Fett zu verbrennen oder sein Gewicht zu halten. Außerdem gibt es verschiedene Faktoren, die sich auf die Effektivität des Metabolismus bzw. den Stoffwechsel auswirken.

Kataboler und anaboler Stoffwechsel

Unterschieden wird zwischen einem katabolen und einem anabolen Stoffwechsel. Unter Katabolismus versteht man einen Abbau-Stoffwechsel, bei dem Nahrung in einzelne Elemente abgebaut wird und somit Energie gewonnen wird. Der Körper benötigt jeden Tag eine gewisse Menge an Energie, um seine überlebenswichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten, diese Menge ist bei jedem individuell und wird als Grundumsatz bezeichnet. Die überschüssige Energie wird in den Fett- und Muskelzellen gespeichert, damit im Notfall darauf zurückgegriffen werden kann.

Unter Anabolismus versteht man dagegen einen Aufbaustoffwechsel, welcher die Reparatur und den Bau von Zellen unterstützt.

Einfache Möglichkeiten, um für einen aktiveren Stoffwechsel zu sorgen

Es gibt einige Möglichkeiten, den Stoffwechsel anzukurbeln und somit die Fettverbrennung zu unterstützen. Für Sport und körperliche Betätigung wird Energie benötigt und somit muss der Körper bei regelmäßiger sportlicher Betätigung auf die gespeicherten Fettreserven zugreifen, falls mehr Energie benötigt wird, als durch die Nahrung zugeführt wird. So wird die Fettverbrennung angeregt.

Besonders effektiv ist Krafttraining, um den Stoffwechsel aktiv zu halten. Bereits während des Trainings verbrennt der Körper Energie und die aufgebaute Muskelmasse sorgt zudem dafür, dass der Körper auch im Ruhezustand mehr Energie benötigt. Es ist also wichtig, den Stoffwechsel anzuregen.

Es gibt allerdings auch einige Lebensmittel, die den Metabolismus, beziehungsweise den Stoffwechsel, anregen. Bei einer Diät sollte man auf einen ausgewogenen und gesunden Ernährungsplan achten. Grundsätzlich aktivieren ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Vollkornprodukte und Gemüse den Stoffwechsel besonders gut und auch auf einen hohen Proteinanteil sollte geachtet werden, da der Körper bei der Aufspaltung von proteinreicher Nahrung mehr Energie aufwenden muss.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und auf einen erholsamen Schlaf von mindestens 8 Stunden pro Nacht zu achten. Stress und Angespanntheit sind richtige Stoffwechsel-Blocker und sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Man sollte also auf seinen Stoffwechsel und die Fettverbrennung achten.


Beitrag veröffentlicht

in

von