Das Bodyweight-Training aus natürlichen, intuitiven Bewegungsmustern

Animal Flow – klingt im ersten Moment etwas ungewöhnlich. Vor knapp 2,5 Jahren sah ich zum ersten Mal ein Werbevideo mit dem Gründer des Trainingsprogramms Mike Fitch. Ich war anfangs skeptisch, unter anderem auch wegen dem Namen, trotzdem lies es mich nicht los und ich beschäftigte mich immer mehr mit dem Thema. Und musste feststellen: Das ist genau das, was ich brauche! Beeindruckt hatten mich in erster Linie die miteinander kombinierten, fließenden Bewegungen und die Vielfältigkeit der Trainingsmethode. Kurze Zeit später meldete ich mich zur Animal Flow Instructor Ausbildung an.

Die Fähigkeit sich auf dem Boden dreidimensional und fließend in alle Richtungen frei zu bewegen (Flow) und dazu noch das Bewegungstempo zu variieren, braucht einfach seine Zeit. Die Basis (Grundübungen) muss vorher stimmen. Darauf wird beim Animal Flow sehr viel Wert gelegt. Das bedeutet natürlich üben, üben und nochmal üben, aber niemals über die Schmerzgrenze hinaus!

Animal Flow besteht aus sechs Komponenten:
1- wrist mobilizations 2- activations 3- form specific stretches 4- traveling forms 5- switsches and transitions 6- flows

ANIMAL FLOW Yoga in 3D ?
Die Reaktionen derjenigen die zum ersten Mal Animal Flow sehen sind unterschiedlich. Für manche wirkt es wie Akrobatik oder gar eine Zirkusnummer. Andere wiederum erkennen verschiedene Elemente aus Yoga und dem Kampfsport, die miteinander kombiniert sind, wieder. Besonders Kinder sind oft fasziniert davon, wenn Sie die Animal moves sehen.
Animal Flow ist ein „Groundbased Bodyweight-Training“ bei der man seine Kraft, Ausdauer, Koordination, Balance, Mobilität, Stabilität trainiert und verbessert. Die Ergebnisse sind spürbar und sichtbar (z.B. Verbesserung der Körperhaltung, Gleichgewicht).
Kombinierte Bewegungselemente aus manchen Tierbewegungen (z.B. Krabbe, Affe, Bär, Krokodil), aber auch aus verschiedenen anderen Bereichen wie Yoga, Breakdance, Parkour und Caipoeira zeichnen die Übungen aus. Die Tierbewegungen trainieren alle Aspekte, die zu einem natürlichen fitten Körper gehören. Sie sind jedoch nicht der alleinige Fokus.

Animal Flow kann auf unterschiedliche Weise genutzt werden:
– Man kann es als eigenständiges Workout nutzen wie z.B. Yoga (empfehlenswert)
– Für das „Warming Up“ vor dem Training
– Für das Interval-Training
– Als Personal Trainer kann ich es bei meinen Kunden für die Bewegungsanalyse miteinbeziehen.

 

>Animal Flow begleitet mich an verschiedenen Orten und ich kann dabei völlig abschalten<<

Alles was man braucht ist ein wenig Platz: Egal ob indoor oder outdoor. Am besten trainiert es sich Barfuß. Minimal/Barfußschuhe sind auch möglich, besonders wenn der Untergrund kein Barfußtraining ermöglicht. Beim Outdoor-Training kann man auch bei Bedarf dünne Handschuhe tragen.
Während man bei Animal Flow die Bewegungen miteinander kombiniert, ist es schwer an etwas anderes zu denken. So kann man sehr gut abschalten und sich nur auf den eigenen Körper konzentrieren. Ich nenne es „Meditation in Bewegung“. Das Training ist für jeden geeignet egal wie fit, jung oder alt. Jeder fängt bei seinem individuellem Level an. Mir bereitet es eine sehr große Freude zu sehen, wie man mit der Bewegung wächst. Animal Flow verbraucht in kurzer Zeit sehr viele Kalorien und es macht auch noch Spaß. Vorsicht: Je länger man es übt und besser beherrscht – kann es zur Suchtgefahr kommen 😉

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.animalflow.com zu laden.

Inhalt laden

Vorschau für den nächsten Blog September 2017:

Animal Flow Form Specific Stretches
„Loaded Beast – Wave Unload“
Animal Flow wird weltweit nur in English unterrichtet, daher wird mein nächster BLOG ein Trailer sein mit englischem Text, bei dem Ihr eine Übung von Animal Flow ausprobieren könnt.

www.personal-body.de

Menü