Einleitung

Functional Movement Taping (FMT) ist ein Ansatz des kinesiologischen Tapings, das in den 70er Jahren entwickelt wurde. Kinesio Taping wird seit mehr als 30 Jahre von Manualtherapeuten angewendet. Die jüngste Popularität verdankt es der Präsenz während der Olympischen Spielen 2008 und 2012 und Sportarten wie Crossfit. Millionen Zuschauer sahen 2008 wie Kerri Walsh mit getapter rechter Schulter während der Volleyball Wettkämpfe mit ihrer Partnerin Misty May die zweite Goldmedaille gewann. Währenddessen benutzte das japanische Männer Gymnastikteam Kinesiotape während der gesamten Wettkämpfe.

Was macht Functional Movement Taping einzigartig?

Ursprünglich wurde FMT von Rocktape entwickelt um besser an der Haut zu halten und länger zu halten als andere auf dem Markt erhältliche Kinesiotapes. Eines der primären Ziele von FMT ist korrekte Bewegung von Rocktape Anwendern zu fördern. Das kann durch die Behandlung akuter Verletzungen oder chronischer Leiden geschehen aber auch durch präventive Maßnahmen sowie Leistungssteigerung und Training.

FMT wurde als ein umfassendes Rahmenwerk entwickelt um jeden Bedürfnis gerecht zu werden: Von eiuner Reduzierung der Schwellung bei akuten Verletzungen bis hin zu Verbesserung von Rehabilitationsergebnissen und schlussendlich als eine leistungssteigernde und erholungsfördende Ergänzung zu Training und Wettkämpfen.

Wirkungen von Kinesiotape

Es gibt zwei beabsichtigte Wirkungen durch den Gebrauch von Kinesiotaping die zu objektiven Erfolgen führen, welche gleichermaßen Patienten wie auch Anwender erfreuen. Die erste Wirkung der angebrachten Tapeanlage ist die mechanische Dekompression der Haut sowie des darunter liegendem Gewebes.

Diese Dekompression hat zwei Hauptwirkungen auf den Körper. Zum ersten wird der Druck auf freie  Nervenenden die im Gewebe für nozizeptiven Schmerz verantwortlich sich reduzieren. So wird der wahrgenommene Schmerz umgehend reduziert. Zum anderen wird durch die Dekompression der Blutkreislauf von und zu dem getapten Bereich verbessert. So wird die Schwellung durch Verletzung reduziert. Gleichermaßen fördert dies, wie an vielen Athleten beobachtet die Rocktape während Training und Wettkämpfen benutzen die Leistung und die Wirkung/Ergebnis der Regeneration.

Die zweite Hauptwirkung von Kinesiotapes ist die Stimulation der vielen sensorischen Nerven in der haut und dem darunter liegendem Gewebe. Die Haut und das damit darunter verbundenen Gewebe sind voller sensorischer Rezeptoren, die für schwache und starke Berührung, die genaue Unterscheidung, Schmerztemperatur- und Druckempfinden zuständig sind. Zusätzlich sind einige dieser Rezeptoren tiefensensibel (propriozeptiv), sodass sie die Wahrnehmung des Gehirns bezüglich der richtigen Lage/Stellung von Körperteilen auch in Bewegung unterstützen.

Da Rocktape die Haut und unterliegendes Gewebe anhebt und kantige Muster hinterlässt werden die Signale die von diesem Bereich zum Gehirn gehen (afferent) verändert. Als Ergebnis wird die Antwort des Gehirns auf eingehenden Informationen geändert, in dem die Signale (efferent) zu dem getapten Bereich angewandelt werden. Diese neurologische Wirkung von Tapes ist für viele der nützlichen Auswirkungen durch den Gebrauch von Rocktape verantwortlich.

https://www.rocktape.de/rt_de/

Wenn Sie getapt werden möchten, dann kontaktieren sie uns unter:

Personal Body

Personal Trainer
Nidal Sinnuqrut
Philippsbergstrasse 17
65195 Wiesbaden

www.personal-body.de

Menü