Neujahr_Vorsaetze

Sport-Vorsätze fürs neue Jahr?

[us_image align=“center“ image=“72051″]

Sport-Vorsätze fürs neue Jahr?

Das neue Jahr hat begonnen und wieder haben die Menschen sich alle möglichen Dinge ausgesucht und sich verschiedenste Vorsätze gemacht. Dazu gehören oft Dinge wie „weniger Rauchen“ oder „mehr Spazierengehen“. Der Klassiker für Vorsätze für das neue Jahr sind häufig mehr Bewegung sowie eine gesundere Ernährung mit weniger Zucker. Umfragen haben im Jahr 2021 ergeben, dass ungefähr 47 Prozent der befragten Personen für das Jahr 2021 als Neujahrsvorsätze angegeben haben, mehr Sport zu treiben. Doch was genau bedeutet das im Umkehrschluss?

Mehr Sport treiben?

Dieser Vorsatz ist schnell gefasst und leider einfacher gesagt als getan. „Mehr Sport machen“ lässt sich jedoch nicht so schnell realisieren, vor allen Dingen, wenn der Vorsatz nicht für konkrete Ziele formuliert ist. Es ist also essentiell sich seine Vorsätze so spezifisch wie möglich zu setzen. Setzt man sich ein erreichbares Ziel und versucht aktiv den Sport in seinen Alltag zu integrieren, dann ist die Hälfte schon geschafft. Auch auf die Motivation kommt es an. Deshalb ist es für eine positive Umsetzung wichtig, eine solche Sportart auszuwählen, die einem auch Spaß macht. Dazu können zum Beispiel Walken, Laufen, Power Yoga, Pilates oder auch andere Sportarten wie Functional Training oder Krafttraining gehören. Aber auch Musik zu den einzelnen Sporteinheiten wirkt hier häufig wunderbar. Der Spaßfaktor wird erhöht und dadurch steigt dann auch die Wahrscheinlichkeit, mit seinem Sport und seiner Aktivität langfristig Erfolg zu haben.

Trainingspläne und feste Routinen

Desweiteren ist es sinnvoll, für die Trainingseinheiten feste Zeiten einzuplanen, damit hier gewisse Gewohnheiten im Alltag entstehen können. Auch ist es erstrebenswert, hier langsam zu beginnen und sich dann Stück für Stück, je nach der persönlich vorhandenen Fitness und Konstitution zu steigern. Bei einer solchen Vorgehensweise schaffen es auch Anfänger, zum Beispiel nach wenigen Wochen, eine neue Bestzeit zu Laufen. Man sollte sich also realistische Ziele setzen, um mit seinen Vorsätzen nicht über das Ziel hinauszuschießen. Sport und Aktivität soll Spaß machen und nicht kaputt machen.

Motivationen kennenlernen und Misserfolge einplanen

Damit sich mit der Zeit der Erfolg einstellt, sollten auch Misserfolge mit eingeplant werden. Hier ist es auch hilfreich, Rückschläge mit einzuplanen und sich für einen solchen Fall zu wappnen. Ebenfalls hilft es sich, sich Verbündete zu suchen, um dann die sportlichen Tätigkeiten gemeinsam umzusetzen. Auch das sorgt dafür, dass es mehr Spaß macht und der Erfolg wahrscheinlicher wird. Das Wichtige ist seine Motivation über einen längeren Zeitraum zu behalten. So wird der Vorsatz langsam zum Alltag und ein Teil der Routine.

Nicht sich zu viel vornehmen

Häufig werden bei den Neujahrsvorsätzen zu viele Punkte mit aufgenommen. Dadurch besteht dann die Gefahr, den einen oder anderen Vorsatz dann wieder aufzugeben. Hier sollte man sich als Mensch bewusst machen, dass es wichtig ist sich nur Dinge vorzunehmen, die dann auch wirklich umgesetzt werden können.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: