Personal Body Massagepistole

Verspannungen verstehen und gezielt lösen

Jeder hat sie schon einmal gehabt, die Auslöser können vieles sein: Verspannungen plagen heute vor allem Menschen, die im Büro arbeiten aber auch Menschen, die viel Stress haben. Auch Überbelastung durch falsche oder einseitige Bewegungen können schnell zu Verspannungen führen. Egal aus welchem Grund die Verspannung auftritt, die Folgen sind immer Schmerzen oft im Zusammenhang mit eingeschränkter Bewegung. Oft können Verspannungen jedoch schnell wieder gelöst oder sogar von vornherein ganz vermieden werden. Doch um das Problem Verspannungen zu lösen, müssen wir ihm erstmal auf den Grund gehen:

Was sind eigentlich Muskelverspannungen?

Muskelverspannungen beschreiben eine konstantes, unbewusstes Zusammenziehen von Muskeln. Diese Kontraktion kann einen einzelnen Muskel betreffen oder eine ganze Muskelgruppe. Hält diese Kontraktion für zu länge an, kann sich der Muskel verhärten und der Muskel beginnt wehzutun. Die wichtige Frage ist nun, wie man diese Schmerzen wieder weg bekommt.

Wie kann man Verspannungen lösen?

Die erste Waffe zu der man greifen sollte um Verspannungen wieder zu lösen ist: Wärme. Oft helfen schon normale Dinge aus dem Haushalt wie Wärmflasche, Kirschkernkissen oder Heizdecke. Kombiniert man die Wärme auf der betroffenen Stelle mit einigen Dehnungsübungen oder Lockerungsübungen kann dies oft schnell helfen und die Verspannung lösen.

Verspannungen im Nackenbereich:

Verspannungen im Nacken sind in unserer Gesellschaft ein weit verbreitetes Übel. Mit ein paar leichten Übungen kann man seine Nackenmuskeln dehnen und so Nackenschmerzen vorbeugen und  Verspannungen lösen. Dazu neigt man seinen Kopf auf eine Seite, bis man eine Dehnung der Muskeln an der Seite des Nackens verspürt. Um etwas nachzuhelfen kann man den Kopf auch mit einer Hand leicht ziehen und so die Dehnung verstärken. Wenn Sie die Dehnung spüren, halten Sie die Position für einige Atemzüge und wiederholen dann dasselbe auf der anderen Seite.

Doch nicht nur die Seiten des Nackens, sondern auch die Rückseite sind wichtig, wenn es um Nackenschmerzen geht. Um diesen Teil des Nackens zu dehnen beugt man seinen Kopf nach vorne mit Kinn richtung Brust. Um etwas nachzuhelfen kann man die Hände hinter dem Kopf verschränken und etwas Druck ausüben. Auch dieses Mal sollten Sie eine Dehnung verspüren. Halten Sie die Position für ein paar Atemzüge. Achten Sie darauf, langsame und kontrollierte Bewegungen zu machen und nicht zu übertreiben – sonsten könnten Sie die Nackenschmerzen sogar schlimmer machen.

Eine weitere gute Übung, die vor allem die Halswirbelsäule trainiert ist einfach langsam den Kopf hoch und runter zu bewegen – also nach und nach die Halswirbel aufzurichten und von Decke zum Boden schauen und zurück.

Verspannungen im Rücken und in den Schultern

Verspannungen im Schulterbereich sind sehr häufig, Rückenschmerzen weit verbreitet – beides führt schnell zu ungesunden Schonhaltungen und Fehlhaltungen im Alltag. Vor allem durch schlechte Sitzhaltungen im Büro können sich die Muskeln im Hals- und Schulterbereich schnell verspannen und schmerzen. Hier gibt es verschiedene Übungen, die Sie ausprobieren können um die Verspannung zu lösen und den Rückenschmerzen entgegen zu wirken. Die erste Übung ist sehr einfach. Ziehen Sie einfach Ihre Schultern so weit wie möglich in Richtung Ohren hoch und halten diese Position kurz bevor Sie die Schultern bewusst wieder absenken. Machen Sie diese Bewegungen ein paar mal und achten Sie dabei auch auf Ihren Atem während Sie die Anspannung in Ihren Schultern wieder los lassen.

Eine weitere Übung für Verspannungen im Schulterbereich ist es abwechselnd jeweils einen Arm auszustrecken und quer über den Körper drücken, ein paar Sekunden diese Position halten und dann auf der anderen Seite wieder das selbe.

Für den Rücken gibt es auch eine Übung, die Sie gerne selbst ausprobieren können. Hierzu nehmen Sie beide Arme nach oben und strecken sie (am besten im Stehen) über den Kopfrichtung Decke. Wenn Sie die Arme nach oben strecken, atmen Sie tief ein und lassen die Arme beim Ausatmen wieder herunterfallen.

Verspannungen vorbeugen

Am schönsten wäre es natürlich, wenn es gar nicht zu Verspannungen in den Muskeln kommen würde, beziehungsweise, dass sich die Muskeln nach den Entspannungsübungen nicht so schnell wieder verkrampfen. Die beste Lösung hierfür ist, sich seinem Körper bewusst zu werden. Nehmen Sie sich immer wieder kleine Pausen im Alltag und reflektieren Sie Ihre Körperhaltung: sitzen Sie gerade schief? Stehen Sie mit hochgezogenen Schultern? Wie ist ihre Kopfhaltung? Gehen Sie Ihren Körper in Gedanken durch und machen Sie ein kleines Check-Up. Verspannen Sie gerade Muskeln? Wenn ja, dann nehmen Sie sich direkt Zeit und arbeiten Sie dagegen.

Dehnen ist hier ein wichtiges Konzept, wenn es darum geht die Muskeln beweglich zu halten. Wie Sie sich Dehnen ist Ihnen überlassen. Es gibt hier viele Möglichkeiten wie Yoga-Kurse, verschiedene Trainingseinheiten und Übungen mit und ohne Geräte. Oft steht man vor den vielen Möglichkeiten und weiß nicht ganz wohin. Sollte das der Fall sein, lohnt es sich, einen Trainer im Fitnessstudio oder sogar einen Personal Trainer zu Rate zu ziehen. Nidal Sinnuqrut erarbeitet zum Beispiel mit Ihnen zusammen einen individuellen, auf Sie angepassten Trainingsplan, um Ihre Verspannungen gezielt vorzubeugen.

Eine der beliebtesten Methoden ist auch regelmäßig zu Massagen zu gehen. Leider ist es sehr schwer hierfür genügend Zeit zu finden und es kann auch schnell ins Geld gehen. Zusätzlich lässt der Effekt von Massagen oft schneller nach als man gerne hätte, da man durch zu wenige Muskeln und Stress im Alltag schnell wieder Fehlhaltungen einnimmt und sich so die Muskeln wieder verspannen.

Die Lösung für Muskelverspannungen? – Hypervolt Massagepistole

Wenn Sie jedoch eine gute Alternative zu den Massagen haben wollen empfehlen wir in eine Hypervolt Massagepistole zu investieren. Mit der Massagepistole können Sie zu jeder Zeit, leicht und sicher eine Massage bei sich selbst durchführen und so Ihre verspannten Muskeln lösen. Die Hypervolt Massagepistole kann mit bis zu 3200 Schlägen pro Minute die Muskeln und das Gewebe stimulieren und fördert so die Durchblutung und hilft Verspannungen wieder zu lösen. Die Massagepistole ist eine tolle Erfindung um zum Beispiel Muskelkater oder Steife Muskeln zu bearbeiten. Aber der Hypervolt hilft nicht nur akut, sondern kann auch vorbeugend genutzt werden um Verspannungen zu vermeiden. Die Massagepistole hilft Verklebungen im Bindegewebe zu lösen und Muskeln zu entspannen. Sie ist wunderbar darin bestimmte Triggerpunkte des Körpers und der Muskelgruppen zu bearbeiten und hilft die natürliche Regeneration des Körpers anzukurbeln. Die Faszien werden durch die Massagepistole gelockert und somit die Mobilität gefördert. Das Schöne an der Hypervolt Massagepsitole ist, dass Sie einmalig einen Betrag für das Gerät zahlen und dann unbegrenzt Massagen haben, wann immer und wo immer so wollen. Die Massagepistole Hypervolt hat verschiedene Ausführungen – je nach Version variieren die verschiedenen Massageköpfe bzw. Aufsätze für die Massagepistole und die Akkulaufzeit des Geräts. Am besten informieren Sie sich online bei den Herstellern darüber, welche Massagepistole sich mit Akku und Aufsatz für Ihre persönlichen Ansprüche am besten eignet. Es bietet sich auch an, zum Beispiel Ihren Physiotherapeuten auf die Massagepistole anzusprechen. Mit etwas Glück hat er/sie selbst eine Massagepistole zur Hand, die Sie ausprobieren können. Oft kann ein Physiotherapeut auch gute Tipps zur Massagepistole – oft auch Theragun genannt – geben und Ihnen helfen, das richtige Maß zu finden. Auch wenn die Massagepistolen natürlich getestet wurden, müssen Sie für sich selbst heraus finden, wie viele Schläge pro Minute für Sie am angenehmsten ist, bzw auf welcher Stufe/Geschwindigkeit Sie das Gerät verwenden. Es wird empfohlen die Massagepistole nicht sofort Stunden lang auf einer Stelle anzuwenden, sondern auf einer niedrigen Stufe einige Minuten auf den betroffenen Muskelgruppen auszuprobieren und immer wieder während der Anwendung Pausen einzulegen. Probieren Sie auch die verschiedenen Massagekopf-Aufsätze des Massagegeräts aus! Vielleicht ist ein Massagekopf-Aufsatz dabei, der sich bei der Anwendung mit der Massagepistole besonders angenehm anfühlt. Achten Sie auch darauf, dass die Muskeln und Muskelgruppen in Ihrem Körper unterschiedlich groß sind und somit auch unterschiedlich auf das Massagegerät reagieren. Sie werden schnell merken, dass die Massagepistole die Durchblutung der einzelnen Muskelgruppen fördert auf denen die Anwendung erfolgt ist und sich die Verspannungen nach und nach lösen. Testen Sie also gerne die Hypervolt Massagepistole und helfen Sie so Ihren Muskeln und Faszien und lösen Sie Verspannungen der Muskulatur im Handumdrehen!

Sollten keine dieser Übungen Abhilfe schaffen und Ihre durch die Verspannungen entstandenen Schmerzen werden nicht besser, oder gar schlimmer, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und ihm die Beschwerden schildern. Der Arzt kann in solchen Fällen dann zum Beispiel Cremes mit einem speziellen Wirkstoff aus der Apotheke verschreiben. Vielleicht erkennt der Arzt auch, dass eine andere Form der Behandlung nötig ist.

Versuchen Sie gerne die oben genannten Übungen, aber sprechen Sie auch auf jeden Fall mit Ihrem Personal Trainer Nidal Sinnuqrut, um die Ursache der Schmerzen und Verspannungen in Ihrer Muskulatur zu ergründen und so gezielt gegen sie vorzugehen.

Menü