Selbstverteidigung für Frauen

Waffenlose Selbstverteidigung – die beste Selbstverteidigung ohne Einsatz von Waffen

Jeder kennt sie – Situationen, in denen man sich schnell unwohl fühlt. Sei es nachts alleine auf der Straße oder bei einem undefinierbaren Geräusch wie einem Quietschen oder Knarzen im eigenen Zuhause. Viele Menschen haben Angst davor, sich in einer unsicheren, gefährlichen Lage wiederzufinden. Oftmals ist es nur ein mulmiges Gefühl, aber wenn dann doch etwas passiert, verhalten sich bei einem Übergriff leider viele Betroffene falsch und bringen sich dadurch in eine noch brenzligere Situation. Das muss aber gar nicht sein! Ein waffenloses Selbstverteidigungstraining kann helfen, eine Gefahrenlage richtig einzuschätzen und sich dementsprechend zu verhalten.

Denn bei der waffenlosen Selbstverteidigung geht es nicht darum, zuzuschlagen und den Gegenüber sinnlos zu verletzen. Sondern insbesondere darum, zu lernen mit seiner Angst umzugehen, Gefahrensituationen richtig einzuschätzen und sich im Notfall ohne Waffen selbst verteidigen zu können.

Darum macht es Sinn, ein waffenloses Selbstverteidigungstraining zu besuchen

Zuerst wird nur gepöbelt, bis dann die Fäuste fliegen oder sogar ein Messer gezückt wird. Derartige Konflikte, zum Beispiel nachts vor einer Bar oder zwischen gegnerischen Fußballfans, entwickeln schnell eine Eigendynamik, so dass hinterher gar nicht mehr klar zu erkennen ist, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Ungeübte Opfer finden sich dann schnell in einer bedrohlichen Situation wieder, die sie falsch einschätzen und in der sie daraufhin nicht richtig reagieren. Bevor es zum Ernstfall kommt, kann ein waffenloser Selbstverteidigungskurs helfen.

Bei der waffenlosen Selbstverteidigung geht es nicht darum, anderen Menschen Gewalt anzutun. In erster Linie dient ein solches Training dazu, ein Bewusstsein für Gefahrensituationen zu schaffen und sich, wenn es hart auf hart kommt, gegen einen Angreifer zur Wehr setzen zu können. In einer Gefahrensituation ist ein Opfer seinem Angreifer nicht komplett schutzlos ausgesetzt. Bei einem Übergriff kann das Opfer selbstbewusst reagieren und versuchen, sich selbst zu verteidigen. Oftmals reicht es schon aus, mit starker Selbstbehauptung aufzutreten. Selbstbehauptung und Selbstwahrnehmung sind also ein erster Schritt in Sachen Selbstverteidigung.

Beste Selbstverteidigung – effektive Selbstverteidigung und Selbstbehauptung mit bekannten Kampfkünsten erlernen

Viele Menschen glauben irrtümlicherweise, dass es viele Jahre braucht, um Selbstverteidigung zu erlernen. Dabei lassen sich die wichtigsten und effektivsten Techniken in Sachen Selbstverteidigung und Kampfkunst in nur wenigen Tagen aneignen.

Ein waffenloses Selbstverteidigungstraining lässt sich beispielsweise mit Kampfsportarten erlernen. Die Philippinischen Kampfkünste, bekannt unter den Begriffen Arnis, Escrima und Kali, sind eine der effektivsten Methoden gegen Stock- und Messerangriffe. Das Selbstverteidigungstraining kann in dieser Form trainiert werden und auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Auch Kick Boxen ist nicht nur eine ideale Sportart um fit zu werden, sondern eignet sich auch optimal als waffenloses Selbstverteidigungstraining. Bei dieser Kampfkunst lassen sich die Bewegungen im Falle einer Bedrohung für die eigene Selbstverteidigung nutzen.

Sehr oft kommt es vor, dass Kämpfe am Boden stattfinden. Mit einem effektiven Training der Kampfsportarten lässt sich in kurzer Zeit erlernen, wie man sich aus verschiedenen Situationen des Bodenkampfes befreien kann. Daneben werden in einem waffenlosen Selbstverteidigungstraining verschiedene Gefahrensituationen realitätsnah simuliert, um unter professioneller Aufsicht zu lernen, wie man sich in einem solchen Ernstfall bestmöglich verhält und worauf man vor und während eines solchen Angriffs achten sollte. Gleichzeitig versucht der Trainer zu zeigen, wie eine Umgebung besser wahrgenommen werden kann und wie Gewaltprävention funktioniert.

Sind auch Sie auf der Suche nach einem waffenlosen Selbstverteidigungstraining in Mainz oder Wiesbaden?

Fühlen Sie sich allgemein eher unsicher und haben die Erfahrung gemacht, dass Sie sich schwertun, sich selbst zu behaupten? Möchten Sie lernen, brenzlige Situationen richtig einzuschätzen und sich gegebenenfalls zur Wehr setzen zu können? Brauchen Sie Hilfe Dabei, Ihr Selbstbewusstsein und Ihre Selbstbehauptung zu stärken? Dann ist vielleicht ein waffenloses Selbstverteidigungstraining das richtige für Sie.

Nidal Sinnuqrut arbeitet als selbstständiger Personal Trainer im Bereich Fitness, Training und Selbstverteidigung und hat sich seine Erfahrung während seiner Tätigkeit im Sicherheitsbereich und als Begleitschutz, zu Nutze gemacht. Nidal weiß, welche Kampfsportarten im alltäglichen Leben tatsächlich funktionieren und welche nicht. Auf dieser Grundlage bietet er im Bereich Personal Training effektive Trainingseinheiten oder Tages-Workshops für die Selbstverteidigung und zur Selbstbehauptung an. Denn Sicherheit bedeutet Lebensqualität.

Menü